Zuversichtliches Zeichen fürs neue Jahr

Zuversichtliches Zeichen fürs neue Jahr

Traditionell segnet das katholische Oberhaupt von Tutzing, Pfarrer Peter Brummer, vor den Toren von St. Joseph den ganzen Ort. So auch am Sonntag mit einem Weihspruch in alle Himmelsrichtungen. In diesen Zeiten ein beruhigendes Gefühl der Gemeinschaft: „Tutzing bringt für seine Einwohner großen Segen!“, so der Priester vor Gemeindemitgliedern, darunter auch Bürgermeisterin Marlene Greinwald.

Die traditionelle Neujahrsansprache der Rathauschefin entfiel coronabedingt. Dafür gab es von der ersten Bürgermeisterin Tutzings persönlich einen wichtigen Appell: „Gerade in diesen Zeiten soll und darf in Tutzing keiner allein gelassen werden. Jeder von uns hat die Pflicht, auch auf seinen Nachbarn zu schauen, ob der was braucht. Sei es Zuwendung oder eben konkrete Hilfe. Sie können die Menschen um sich herum anrufen. Und wenn Sie nicht selbst helfen können, dann geben Sie uns als Gemeinde Bescheid, oder den Kirchen!“, bat das Gemeindeoberhaupt eindringlich.

Peter Brummer wies auch nochmal darauf hin, dass die Tutzinger Tafel für Bedürftige geöffnet ist. Tutzing, ein segenreicher Ort – ein wirklich zuversichtliches Zeichen für das neue Jahr.

Christine Adler