Exerzitien im Alltag

Exerzitien im Alltag

„Exerzitien im Alltag“ sind geistliche Übungen, die über einen längeren Zeitraum hinweg unter den gewohnten Lebensbedingungen durchgeführt werden.

An Exerzitien im Alltag teilnehmen bedeutet:

  • Sich nach einem Informationstreffen verbindlich für die Teilnahme am gesamten Kurs entscheiden
  • Über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen sich täglich fünfzehn bis dreißig Minuten Zeit für Stille und persönliches Gebet und zehn Minuten Zeit für einen Tagesrückblick nehmen
  • Sich in diesem Zeitraum wöchentlich für ungefähr zwei Stunden in der Gruppe zum gemeinsamen Schweigen, zur Erfahrungsaustausch, zu geistlichen Impulsen und Übungen treffen
  • Während des Exerzitienweges auf eigenen Wunsch geistliche Gespräche mit der Exerzitienbegleiterin/ dem Exerzitienbegleiter führen
  • Nach Abschluss des Kurses in einem Nachtreffen die Exerzitienerfahrungen austauschen und feiern

Die Exerzitien im Alltag werden jedes Jahr in der Fastenzeit als bewusster Weg zum Osterfest angeboten. Nähere Informationen am Aschermittwoch oder beim Exerzitienteam.

Margareta Blätte, Schwester Ruth Schöneberger, Assunta von Mitschke-Collande, Pfarrer Peter Brummer