Russland verstehen lernen

Russland verstehen lernen

Unter dem Titel „Der Patriotismus, der Konservatismus und andere „ismen“: Über die politische und soziale Stimmungslage im heutigen Russland“ stand die Veranstaltung des Frauenbund Tutzing in Kooperation mit der Hanns-Seidl-Stiftung e.V. am Donnerstag, den 10. Oktober 2019. Maria Filina, eine Wirtschaftspsychologin und gebürtige Russin, war genau die richtige Referentin für diesen Vortrag. Sie hat ihren Magister Artium in Deutschland gemacht und lebt schon seit langem hier. Die Menschen in Russland werden moderner und das passt in das alte, sowjetisch geprägte Denken nicht hinein. Das Regime setzt auf Einschüchterung und sein Bestreben ist der Machterhalt. Das sorgt für Konfliktpotential. Außerdem erreicht die soziale Ungleichheit Rekordwerte, es heißt sogar, dass Russland das höchste Niveau an Vermögensungleichheit in der Welt hat. Doch selbst die ungeheuerlichen Zahlen unterschätzen die wirkliche Lage. Maria Filina ging auf alle diese Punkte ein und beantwortete nach ihrem Vortrag auch geduldig die vielen Fragen, die durch den Vortrag aufgeworfen wurden. Am Ende des Vortrages konnten die Gäste verstehen, warum die russische Bevölkerung immer noch für ihren Präsidenten Putin ist. Herzlichen Dank für diesen interessanten Vortrag.