Minis backen Brot für Solibrot-Aktion des Frauenbundes

Minis backen Brot für Solibrot-Aktion des Frauenbundes

Minis backen Brot für Solibrot-Aktion des Frauenbundes
In ihrer Gruppenstunde haben die Ministranten von St. Joseph für die Solibrot-Aktion des Frauenbundes mit viel Spaß Brote gebacken.

Der Frauenbund Tutzing verkauft am Wochenende 16./17. März 2019 diese Brote. Neben den Minis haben auch die Frauen des Frauenbundes, sowie die Bäckerei Erin aus Tutzing, die Bäckerei Jakob aus Feldafing und die Hofpfisterei Filiale Tutzing, Brote gespendet. Sie werden vor und nach den Gottesdiensten in der Kirche St. Joseph Tutzing angeboten. Die Bäckerei Ziegler aus Bernried/Tutzing hat sich bereit erklärt, während der gesamten Fastenzeit ein Brot als „Solibrot“ in ihren Läden zu verkaufen. Dabei handelt es sich um ein Brot aus dem üblichen Sortiment, das mit einem Benefizanteil, ungefähr einer Spende von 50 Cent pro Brot, verkauft wird.

Kundinnen und Kunden unterstützen durch den Kauf der Brote Projekte zur Förderung von Frauen und Familien in Afrika und Asien. Der KDFB-Diözesanverband verwendet die Spendengelder für ein Projekt für Straßenmädchen in Kenia, den Kampf gegen Genitalverstümmelung in Afrika und stärkt Frauen für mehr Entwicklung in Timor Leste (Süd-Ost Asien). Die Aktion wird seit 2013 vom KDFB-Bundesverband und dem Katholischen Wer der Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR gemeinsam getragen. Der Aktionszeitraum dauert von Aschermittwoch bis Karsamstag. Aus dem Diözesanverband Augsburg beteiligen sich 52 KDFB-Gruppen und 58 Bäckereien.

Wenn viele Menschen an vielen Orten viele kleine Schritte tun, können sie die Welt verändern. Der KDFB Tutzing will genau das mit der Beteiligung an der Solibrot-Aktion tun, denn wir reden nicht nur, wie handeln auch“, betont Marianne Hiebl, die Vorsitzende des Zweigvereins Tutzing.