Gottesdienste wieder möglich!

Gottesdienste wieder möglich!

Das Corona-Krisenteam der Pfarrei St. Joseph hat sich gründlich mit den gegebenen staatlichen und kirchlichen Auflagen beschäftigt. Sie dürfen trotz bei der berechtigten Sorge ohne Angst wieder zum Gottesdienst kommen. Unsere große St. Josephskirche ist uns dabei sehr hilfreich (in allen anderen Kirchen ist in den nächsten Wochen in der Regel kein Sonntagsgottesdienst möglich). 

Folgende praktische Hinweise zum Gottesdienstbesuch:

  • Der Eingang in die Kirche ist nur über das Hauptportal möglich. Ordnungspersonen aus unserer Pfarrgemeinde begrüßen Sie am Eingang, verweisen auf die Maßnahmen und regulieren die
  • Teilnehmerzahl.
  • Bitte benutzen Sie nach dem Eintreten die bereitgestellte Möglichkeit zur Händedesinfektion.
  • Der Abstand zwischen den Teilnehmern von ca. 2 Metern muss gewahrt sein, d.h. die Anzahl der Mitfeiernden ist begrenzt. (Eine Übertragung ins Roncallihaus wird überlegt.) Für die Werktags-Gottesdienste ist genügend Platz. Für den Sonntag bitten wir auch die Vorabendmesse um 19.00 Uhr, sowie die Frühmesse um 8.30 Uhr zu beachten.
  • Alle Mitfeiernden müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • In der Kirche sind nur die eigens gekennzeichneten Plätze zu belegen. Ehepaare und Familien können aber selbstverständlich zusammen sitzen.
  • Das Gotteslob wird nicht benutzt. Es liegen Liedblätter bereit, die Sie heimnehmen und zu jedem Gottesdienst wieder mitbringen können. Das gilt auch für das eigene Gotteslob.
  • Das Mitsingen ist nur eingeschränkt möglich (Mundschutz), aber die schöne Orgelmusik und verschiedene Sologesänge werden uns begleiten und erfreuen.
  • Hinweise zur Kommunionausteilung werden im Gottesdienst gegeben.
  • Das Verlassen der Kirche ist in geordneter Weise Reihe für Reihe möglich.
  • Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegserkrankung oder mit Cobid-19 Infizierte können nicht am Gottesdienst teilnehmen.

Danke für Ihr Verständnis und herzliche Einladung! Die Gottesdienste und Maiandachten entnehmen Sie bitte dem Kirchenanzeiger. 


Ihr „Corona-Team“!