Das Labyrinth

Das Labyrinth

Symbol über Jahrhunderte – jetzt neu im Roncallihaus

 

Schon beim Bau des Roncallihauses im Jahr 2002 hat sich die Kirchenverwaltung und der damalige Bauausschuss mit dem Bau eines Labyrinths auseinandergesetzt. Dieses Vorhaben wurde aber zurückgestellt wegen der sich abzeichnenden deutlichen Überschreitung der Gesamt-Baukosten und der Entscheidung, dafür den Brunnenhof und die Außenanlagen qualitativ hochwertig erstellen zu lassen.

 

Als im Jahr 2011 an Ostern auf der Osterkerze ein Labyrinth abgebildet war, ist diese Idee neu aufgeflammt. Der Pfarrgemeinderat hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, ein Labyrinth in Eigenarbeit zu erbauen und dadurch die Kosten extrem zu senken.

 

Nach Genehmigung durch die Kirchenverwaltung wurde ein Entwurf erarbeitet, die Positionierung des Labyrinths im Garten des Roncallihauses vor der Küche und dem Kleinen Saal beschlossen und das Material bestellt. In einem besonderen ehrenamtlichen Einsatz von Pfarrgemeinderats- und Kirchenverwaltungsmitgliedern und einiger Ehepartner entstand mit Hilfe vieler, vieler fleißiger Hände bei herrlichstem heißem Sommerwetter am Wochenende 15./16. Juli dieses Labyrinth.

 

Diese Aktion – die zwar sehr anstrengend war – wurde geprägt durch ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl, viel Freude beim Arbeiten, hoher Motivation aller Beteiligten und einem tollen Ergebnis!

 

Am Abend des 31. Juli konnten dann alle Beteiligten das Labyrinth mit einem gemütlichen Grillabend und bei einer beeindruckenden nächtlichen Andacht einweihen.

 

Wir hoffen, dass unser neues Labyrinth das Roncallihaus spirituell bereichert und bei zahlreichen Gelegenheiten, in mancher Meditation oder auch nur als Ort zum Durchschnaufen möglichst viele Menschen erfreut.

 

Für den Pfarrgemeinderat Rita Niedermaier und Waltraud Brod